Eppstein im Taunus - Deutsche Akademie für Waldbaden und Gesundheit


Intensiv-Ausbildung "Kursleiter*in für Waldbaden" - klein und fein

Unser "Herzstück" - der Kursraum der Deutschen Akademie für Waldbaden und Gesundheit in Eppstein im Taunus

 

In Eppstein findet unsere Intensiv-Ausbildung in den Räumen der Deutschen Akademie für Waldbaden und Gesundheit statt. Die Deutsche Akademie für Waldbaden und Gesundheit hat ihr „kleines und feines“ Domizil inmitten der Altstadt von Eppstein mit seinen schönen Fachwerkhäusern aus dem 15. - 19. Jahrhundert. Über der Altstadt von Eppstein thront die imposante Burg mit ihrem gut erhaltenen Bergfried, der über viele Stufen erstiegen werden kann und dann einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und die umliegenden Wälder und Berge bietet.

 

Eppstein gilt als die „Perle der Nassauischen Schweiz“ und liegt im Naturpark Taunus. „Schweiz“, weil die abwechslungsreiche Landschaft des Mittelgebirges hier durch ein stetiges Auf- und Ab gekennzeichnet ist und „Nassauisch“, weil das Land einmal zum Herzogtum Nassau gehörte. Auf- und Ab sind geblieben, das Herzogtum dagegen ist schon seit über 150 Jahre Vergangenheit.

 

Der Naturpark Taunus ist durchzogen von wunderbaren Wanderwegen. Der 38km lange Schinderhannes Steig ist davon ein ganz besonderer Pfad. Er startet in Kelkheim und führt durch Wälder und Wiesen über den Taunuskamm vorbei an geschichtlichen Höhepunkten wie auch an der Burg Eppstein.

 

Warum Schinderhannes-Steig? Na­mens­ge­ber des Pfa­des ist der be­rühmt-be­rüch­tig­te Räu­ber Jo­han­nes Bück­ler („Schin­der­han­nes“, 1779-1803). Er ge­noss die Rei­ze des Tau­nus­wal­des und schätz­te die­sen für sei­ne Un­be­rührt­heit und Ru­he - und als Zu­flucht­s­ort. Ich werde euch von ihm berichten.

 

Durch den Taunus verläuft auch der Limes: fast 40 km der ins­ge­s­amt rund 550 km lan­gen römischen Grenzlinie ver­lau­fen durch den Tau­nus. Nir­gend­wo in Deut­sch­land ist der Grenz­wall grö­ß­er und bes­ser er­hal­ten als hier.

 

Die höchste Erhebung des Taunus ist der Große Feldberg mit 880 Meter ü.M. Der Große Feldberg gehört zum Heilklimapark Hochtaunus, der aus ei­nem Sys­tem von ausgewählten We­gen mit va­ria­b­len und un­ter­schied­li­chen kli­ma­ti­schen Be­din­gun­gen besteht.

 

Während der Ausbildung sind wir in den Wäldern in der Nähe von Eppstein unterwegs, an einem Tag besuchen wir die Burg Eppstein und machen Waldbaden im Altangarten der Burg und im Burggarten.

 

 

Kursraum

 

Den Kursraum finden Sie hier:

Deutsche Akademie für Waldbaden / WaldWege Annette Bernjus

Burgstraße 12

65817 Eppstein

 

Eppstein liegt an der S-Bahnlinie S2 von Frankfurt nach Niedernhausen und ist damit an den überregionalen und regionalen Bahnverkehr angebunden. Der Fußweg zum Bahnhof beträgt ca. 3 Minuten. Die nächsten Autobahnanschlüsse liegen 5 bis 10 Minuten entfernt (A66 oder A3).

 

In direkter Nähe finden Sie verschiedene Restaurants, eine Bäckerei sowie Metzgerei. Außerdem noch verschiedene Geschäfte, einen EDEKA und auch einen ALDI.

 

Ausbildungszeiten

 

 Montag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 Dienstag bis Mittwoch 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 Donnerstag 9:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr (anschließend individuelle Vorbereitungszeit für die praktische Prüfung)

 Freitag 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr (Praktische Prüfung ganztags)

 Samstag 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr

 

 

 

Ausbildungskosten

 

1.149,00 € inkl. umfangreichem Skript und Buch „Waldbaden“, Eintritt in die Burg , Mentoring nach der ersten Ausbildungswoche bis zur Erstellung der Projektarbeit (maximal 8 Wochen) ohne Verpflegung (Wasser, Kaffee und Tee im Seminarraum) und Unterkunft


Termine

2.12. bis 7.12.2019 ausgebucht - Warteliste
27.1. bis 1.2.2020 ausgebucht - Warteliste
9.3. bis 14.3.2020 ausgebucht - Warteliste
30.3. bis 4.4.2020 ausgebucht - Warteliste
27.7. bis 1.8.2020 ausgebucht - Warteliste
12.10. bis 17.10.2020  
4.1. bis 9.1.2021  

Zur Anmeldung für die Intensivausbildung mit maximal 5 Teilnehmer*innen - klein und fein - folgen Sie bitte diesem Link:

 

Deutsche Akademie für Waldbaden - Termine und Anmeldung/Intensivausbildung