Was ist Shinrin  yoku - Waldbaden ?


"Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit, und diese ist grün"

Hildegard von Bingen 1098 - 1197


1982 prägte das japanische Ministerium für Landwirtschaft, Forsten und Fischerei den Begriff Shinrin Yoku. Er beschreibt den Kontakt mit und unter der Atmosphäre des Waldes.

Wir können den Begriff als "Baden in der Waldluft" übersetzen" - oder kurz "Waldbaden".

Inzwischen ist Shinrin Yoku in Japan und Südkorea zu einem festen Bestandteil der Gesundheitsvorsorge geworden, ja hat sich sogar zur so genannten Wald-Therapie entwickelt. Dafür wurden und werden viele wissenschaftliche Arbeiten in Auftrag gegeben und es kam natürlich das heraus, was wir eigentlich schon tief in unserem Inneren wussten:
Ein Bad im Wald senkt den Blutdruck, regulierte den Puls und reduziert auf natürliche Weise Stresshormone. Doch es kam auch heraus, dass die Waldluft sogar unsere Killerzellen vermehrt und aktiviert. Unser Immunsystem kommuniziert mit dem Wald!


2009 hat das ECOLOG Instituts für sozialökologische Forschung und Bildung festgestellt, dass 2/3 der Deutschen mindestens einmal im Jahr in den Wald gehen - die Hälfte davon alle zwei Wochen.

Das hat mich, die ich direkt am Wald wohne und fast täglich auch im Wald bin sehr verwundert - so selten gehen die Deutschen in den Wald!!  Ich habe natürlich auch erkannt, wie bevorzugt ich lebe - so nah am Wald, hier im herrlichen Taunus.

Ich hoffe, ich kann viele weitere Menschen für den regelmäßigen Besuch im Wald begeistern.

Doch unser Besuch im Wald wird vielleicht ein bisschen anders sein, als Sie es sich jetzt vorstellen. Wir werden nicht einfach nur spazieren gehen - wir werden aber auch kein Survival Training auf abgelegenen Wegen betreiben. Wir werden eintauchen in eine Welt voller kleiner Wunder, und doch so "normal" wie Natur eben ist.

 

Wie ein Waldbad abläuft finden Sie hier in meinem Profil