Wichtige Informationen, bevor Sie sich für eine Waldbaden-Ausbildung entscheiden


Es gibt für Veranstaltungen im Bereich Waldbaden / Waldpädgogik und alle anderen Veranstaltungen im Wald besondere Regelungen zu beachten.

 

Diese möchte ich hier kurz erläutern, damit Sie nicht unbedarft in eine Ausbildung gehen und erst hinterher feststellen, dass es Einiges im Outdoor-Bereich zu beachten gibt.

 

Falls Sie nach dem Studium dieser Seite noch Fragen haben, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf - ich möchte, dass Sie sich vor, während und insbesondere auch nach der Ausbildung  gut aufgehoben bei mir fühlen.

 

Alle aufgeführten Punkte werden in der Ausbildung selbstverständlich noch ausführlich besprochen.


Gestattungen bei organisierten Veranstaltungen

Wenn Sie Waldbaden oder Naturpädagogik (oder Kräuterfürungen, Waldpädgogik, Yoga im Wald  usw.) als organisierte Veranstaltung anbieten möchten, benötigen Sie eine Genehmigung (forstrechtliche Gestattung) des jeweiligen Waldeigentümers bzw. der Forstbehörde (eventuell auch noch der Naturschutzbehörde). Solche Veranstaltungen sind mit dem freien Recht einer Privatperson zum Betreten des Waldes zur Erholung nicht abgedeckt.

 

 

Die Einholung einer Genehmigung für organisierte Veranstaltungen ist bundesweit (und darüber hinaus auch in anderen Ländern, wie z.B. in der Schweiz, in Österreich oder in den USA) erforderlich.

 

Organisierte Veranstaltungen sind solche,

      für die die Teilnehmer eine (Kurs-)Gebühr oder ein Startgeld bezahlen müssen und / oder

      die durch Ausschreibungen, Plakate, Flyer, öffentliche Einladungen oder auf Websites beworben werden und / oder

      die einen kommerziellen oder gewerblichen Charakter haben (auch Veranstaltungen gemeinnütziger Organisationen).

 

Beachten Sie, dass es nicht darauf ankommt, wie viel oder, ob Sie überhaupt etwas mit Ihren Veeranstaltungen verdienen - es geht hier rein um die Organisation, wenn Sie Ihre Veranstaltung quasi öffentlich bewerben und sich jeder anmelden kann.

 

Beantragung einer forstrechtlichen Gestattung

 

Der Antrag einer forstrechtlichen Genehmigung wird meistens formlos beim Waldeigentümer / der Forstbehörde gestellt.

 

Folgende Punkte muss der Antrag i.d.R. enthalten:  Temine und Häufigkeit der Waldbaden-Veranstaltungen,  die voraussichtliche Teilnehmerzahl,  die Teilnahmegebühr, wo genau das die Waldbäder stattfinden sollen und  wie sie ablaufen werden (alles Inhalte der Ausbildung).

 

Gestattungsgebühr

 

Für die Gestattung fällt i.d.R. eine Gestattungsgebühr an. Diese ist sehr unterschiedlich, von einem jährlichen/monatlichen Pauschalbetrag bis hin zu einem bestimmten Prozentsatz Ihrer tatsächlichen Einnahmen, ist alles möglich. Hin und wieder ist die Gestattung allerdings auch kostenlos, beispielsweise wenn die Gemeinde der Waldeigentümer ist und ein Interesse an dem Waldbaden-Angebot hat.


Besondere Berufshaftpflichversicherung

Als Trainer / Kursleiter für Waldbaden müssen Sie eine Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung für Outdoor-Veranstaltungen abschließen. Grundsätzlich sollten Sie als Trainer / Kursleiter sowieso eine Betriebs- und Berufshaftpflicht abschließen, da Sie als Selbständige/r in Training, Beratung und Coaching gesetzlich zur Haftung für Schäden verpflichtet sind, die sie im beruflichen Kontext verursachen.

Das ist im Bürgerlichen Gesetzbuch so festgeschrieben. Eine Versicherung schützt Sie vor hohen Schadenersatzansprüchen.

 

Für den Outoor-Bereich gibt es hierzu spezielle Versicherungen, die auch Ihre Tätigkeit draußen als Waldbade-Kursleiter versichern (ebenfalls Inhalt der Ausbildung).

 

Ohne Nachweis einer solchen Versicherung erhalten Sie keine Gestattung (siehe oben). Deshalb ist auch diese Versicherung, in dem Moment, in dem Sie mit ihrer Tätigkeit beginnen möchten, notwendig (Kosten i.d.R. zwischen 90,00 - 130,00 € jährlich)


Besonderheit Niedersächsische Landesforsten

Bei den Niedersächsischen Landesforsten gibt es eine Besonderheit, die alle diejenigen beachten sollten, die aus Niedersachsen kommen und dort Waldbaden anbieten möchten.

 

Es betrifft alle Waldflächen der Niedersächsischen Landesforsten (ca 1/3 der Waldfläche in Niedersachsen insgesamt).

 

Dort bietet die WaldWohl GmbH in Kooperation mit den Niedersächsischen Landesforsten eine Ausbildung zu Waldwohl-Trainer*innen an. In dieser Ausbildung wird auch Waldbaden unterrichtet (allerdings auch Waldwissen und mehr). Die Landesforsten in Niedersachsen vergeben Gestattungsverträge nur an Waldwohl-Trainer*innen, allerdings dann für alle Landes-Waldflächen ohne besondere Antragstellungen.

 

Die Ausbildung bei mir ersetzt ein Gesundheitsmodul dieser Ausbildung. Wenn Sie jedoch vorhaben auf Landeswaldflächen in Niedersachsen Waldbaden anzubieten, müssen Sie die weiteren Module bei Waldwohl noch absolvieren.

 

Näheres lesen Sie hier: Landesforsten.de/erleben/waldgesundheit/

Und Sie können auch mich jederzeit dazu befragen.

 

Sollten Sie in Niedersachsen auf Körperschaftswald oder Privatwald Waldbaden anbieten wollen, gilt dies nicht, dennoch brauchen Sie auch hier eine Gestattung wie oben beschrieben. ( 2020: Landeswald 28 %, Bundeswald 5 %, Körperschaftswald 8 %, Privat­ und Genossenschaftswald 59 %)


Auch, wenn es diese Hürden zu meistern gilt, sollten Sie sich nun nicht abschrecken lassen. Vielleicht überlegen Sie schon zeitig, wo Sie Waldbaden anbieten könnten.

So sind Gemeinden oft interessiert, ihr touristisches Angebot im gemeindeeigenen Wald zu erweitern. Auch Hotels oder Reha-Kliniken besitzen oft Waldflächen, die sich für Waldbaden anbieten. Und in Kooperationen mit Naturschutzverbänden, Forstämtern oder Volkshochschulen gelingt es meist Gestattungsverträge vom Waldeigentümer problemlos zu erhalten.

 

Leider gibt es keine einheitliche Regelungen - und so ist hierbei jeder zuerst einmal "Einzelkämpfer", jedoch werden Sie in der Ausbildung gut auf die Verhandlungen vorbereitet.


Zentrale Prüfstelle Prävention der Krankenkassen

Es gibt derzeit einen KUrs "Achtsamkeit im Wald", der von der Zentralen Prüfstelle Pävention als Präventionskurs anerkannt wird. Möchte man generell Präventionskurse anerkennen lassen, benötigt man eine "Grundqualifizierung" (sieh unten ein Ausschnitt). Für Menschen, die diese Grundqualifizierung haben und Kurse Achtsamkeit im Wald anbieten wollen, empfehle ich die Ausbildung bei der Deutschen Akademie für Waldbaden und Gesundheit zu absolvieren. Auch hier gilt: vorher informieren, damit man nicht hinterher doch enttäuscht ist, wenn es nicht klappt.

 

Ich selbst habe mich aus verschiedenen Gründen gegen eine solche Zertifizierung ausgesprochen. Ein solcher Kurs geht in der Regel jeweils nur 90 Minuten und ist an enge Vorgaben der Krankenkassen geknüpft. Das widerspricht meinem Verständnis vom Waldbaden, das man immer wieder an die jeweilige Situation und die jeweiligen Teilnehmer anpassen sollte - Flexibilität ist hier das Zauberwort. Diese habe ich aber bei Präventionskursen nicht.

 

Jedoch hat dazu ja jeder eine andere Meinung.

 

Deshalb wichtig: ich unterrichte keinen ZPP-Kurs Waldbaden.

 

Hier finden Sie die Vorraussetzungen der Kursleiter*innen - Grundqualifizierung für die Handlungsfelder Stressmangement unter dem Punkt 2.2.3

Download
Kriterien_zur_Zertifizierung_23-11-2020-
Adobe Acrobat Dokument 188.2 KB


Das Buch zum Waldbaden

Waldbaden - mit der heilenden Kraft der Natur sich selbst neu entdecken

 Handlicher Begleiter in den Wald

  • Über 40 praxiserprobte Übungen, den Wald wieder neu zu entdecken
  • Hintergrundwissen zum Waldbaden
  • Vertiefendes Wissen für KursleiterInnen für Waldbaden
  • das perfekte Geschenk

 Interesse? Hier geht es zur ...

Inhaltsangabe

Leseprobe


Das Kartenspiel für Klein und Groß

 

Gehe mit Willi, dem Wildschwein und Susi, der Schnecke auf Entdecker-Tour in den Wald.

 

Hier kannst du das Spiel bestellen und erfährst noch mehr über Willi und Susi.

 

www.die-waldentdecker.de


Mein Waldbaden-Blog

Interessantes rund um Waldbaden ... und mehr finden Sie hier:

 

Der Waldbaden-Blog


Facebook "Shinrin Yoku - Waldbaden"

Mein Facebook mit immer aktuellen Neuigkeiten und Artikeln zum

Waldbaden

Shinrin yoku - Waldbaden


Hier bin ich Mitglied ...



Ich bin Kursleiterin für Demenz-Partner*innen.

Sobald Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind, biete ich Basisschulungen für Demenz-Partner*innen in Hofheim-Lorsbach an. Die Kurse dauern 2 Stunden und sind für Sie kostenlos.

Die Initiative Demenz Partner knüpft an Aktivitäten der weltweiten Aktion Dementia Friends (www.dementiafriends.org.uk) an. Diese Initiative wurde von der englischen Alzheimer Gesellscha­ft gestartet, um das Bild und die Wahrnehmung von Menschen mit Demenz gesamtgesellschaftlich zu verändern. Denn Menschen mit Demenz brauchen eine sensible Nachbarschaft und Umgebung, um möglichst lange zuhause leben zu können.können